Die Geschichte der Glücksspiele

DIE ENTWICKLUNG DER GLÜCKSSPIELE. DIE GESCHICHTE DER ENTSTEHUNG UND ENTWICKLUNG VON ONLINE-GLÜCKSSPIELEN 

Das Spielen war ein unabdingbarer Bestandteil der Kultur von alten Völker. In Ägypten, Rom und Griechenland waren Spielwürfeln sehr beliebt, und China gilt als Stammvater der Lotterien und Spielkarten. Die ältesten Erwähnungen von Wettbewerben mit der Möglichkeit von Geldgewinnen stammen aus dem Jahr 3500 vor Christus. Die meisten Wissenschaftler geben aber zu, dass Glücksspiele viel früher entstanden sind.

Sind die religiösen Riten die Vorläufer der Glücksspiele?

Einige Attribute von Spielen um das Geld kann man in religiösen Ritualen primitiver Stämme, die vor mehr als 40.000 Jahren existierten, finden. Um eine Voraussage über die Zukunft oder den Segen der Götter zu bekommen, haben die Priester viel Lot geworfen. Für das Ritual konnten Muscheln, Steine, Pfeilspitzen, Tier- und Menschenknochen verwendet werden. Von der Art und Weise, wie die geworfenen Objekte fielen, hing der Ausgang der Manipulation ab.

Die modernen Würfelspiele sind den uralten Ritualen sehr ähnlich. Anstatt der Muscheln und Steine benutzen wir die Würfel, und die Vorhersagen wurden durch die Möglichkeit ernstes Geld zu erhalten ersetzt. Im Laufe der Jahre ist nur der Wunsch von Menschen ihr Schicksal dem Zufall zu vertrauen unverändert geblieben.

Spielwürfel in der Antike

Die Beweise für die Popularität der Glücksspiele im antiken Griechenland kann man in der antiken Mythologie finden. Den Legenden zufolge teilten die Brüder Zeus, Hades und Poseidon die Welt mit Hilfe von Los. Das Ergebnis ist jedem Schüler bekannt: Zeus ließ sich auf dem Olymp nieder, Hades ging in die Unterwelt und Poseidon wurde zum Herrscher über die Meere und Ozeane. Erwähnungen von Wettbewerben mit Geldeinsätzen findet man auch in historischen Dokumenten und literarischen Werken. Zum Beispiel wird in Homers „Odyssee“ ein Würfelspiel, das während der Belagerung von Troja gespielt wurde, beschrieben.

Nach dem Epos nahm Zeus auch direkt am Erscheinen der ersten Spielehäuser teil und für die Gunst der Fortuna waren Hermes und Pan verantwortlich. Aber trotz der Protektion der Götter hatten die Spielehäuser einen schlechten Ruf, und ihr Besuch wurde als eine beschämende und unwürdige Handlung betrachtet.

Die Griechen glaubten, dass die Würfel in Anatolien, einem alten Staat, der auf dem Territorium der heutigen Türkei platziert war, erfunden wurden. In der Tat zeugen viele Quellen von der noch älteren Abstammung dieses Spiels. Das Werfen von Gegenständen um Glück zu beschwören ist in der Bibel, den alten indischen religiösen Texten Rigveda und Bhavishya Purana und auch im epischen Mahabharata beschrieben.

Die Entstehung von Lotterien und Spielkarten im Alten China

Die Ehre der Erfindung der ersten Lotterien gehört dem Alten China. Archäologen haben viele spezielle Spielsteine, die für das Spielen benutzt wurden, entdeckt. Die ältesten der Artefakte stammen aus dem Jahr 2300 vor Christus.

Literarische Quellen, einschließlich „Das Buch der Lieder“, bezeugen, dass die Lotterien in Altem China ein wichtiges Element der Wirtschaft waren. Nach einer Version sammelten sie mit Hilfe des Spiels Geld für den Bau der Chinesischen Mauer.

Die ersten Prototypen von Spielkarten wurden auch im asiatischen Staat gefunden. Wissenschaftler haben mehrere Theorien über die Regeln der damaligen Spiele, aber keine davon kann als die einzig richtige betrachtet werden. Das Alter der ersten Spielkarten beträgt mehr als 1200 Jahre.

Die ältesten Kartenspiele und die ersten Casinos

Italien und Frankreich streiten sich immer noch über das Recht, sich als das Geburtsort von Bakkarat zu nennen. Starke Beweise für ihre Richtigkeit haben keine der Parteien, daher arbeiten Historiker mit unbestätigten Fakten.

Laut der bekanntesten Version wurde Bakkarat von einem Italiener Felix Falguere aufgrund eines etruskischen Rituals erfunden. Ursprünglich wurden Tarot-Karten für das Spielen verwendet. Es ist sicherlich bekannt, dass Bakkarat am Ende des 15. Jahrhunderts in Frankreich auftrat und im Laufe einigen Jahrzehnten zur Hauptunterhaltung der Aristokratie wurde.

Die Geschichte von Black Jack sieht etwas einfacher aus. Der Vorläufer des modernen Spiels ist das französische „vingt-et-un“ (Französisch für „einundzwanzig“), das im 17. Jahrhundert populär war. Der Name "Black Jack" wurde diesem Spiel von den Amerikanern in den 1930er Jahren an den Kartenwettbewerb vergeben.

Die wachsende Popularität der Glücksspiele hat das Erscheinen von Casinos zu einer Frage der Zeit gemacht. Die ersten Häuser, in denen man die Risikobereitschaft befriedigen konnte, wurden Anfang des 17. Jahrhunderts in Italien eröffnet. Eines der berühmtesten Casinos jener Zeit arbeitete in Ridotto.

Der Wendepunkt in der Entwicklung der Glücksspiele

Die Zeitspanne vom Ende des 18. Jahrhunderts bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts wird als eine der wichtigsten in der Geschichte der Glücksspiele bezeichnet. Während genau dieser Periode, wurden die Regeln der populärsten Spiele, die heute in Casinos präsentiert sind, gebildet.

Roulette

Roulette erschien in Frankreich in den letzten Jahren des 18. Jahrhunderts. Das genauere Datum und der Autor der Erfindung sind unbekannt. Nach einer der Legenden wurde das Spiel von dem hervorragenden Mathematiker Blaise Pascal entwickelt. Andere Versionen behaupten, dass zum ersten Mal das rotierende Rad mit aufgezeichneten Ziffern in China getestet wurde.

Es gibt verschiedene Arten von Roulette. Zu dem traditionellen europäischen Spielfeld fügen Amerikaner einen zusätzlichen "00" - Sektor hinzu, der zuvor als Adler dargestellt wurde.

Poker

Poker Regeln wurden während der mehreren Jahrhunderte gebildet. Ähnliche Kartenwettbewerbe waren in Europa im 16. Jahrhundert verbreitet. Eine gewohnte Version des Spiels wurde zum ersten Mal in den Memoiren des britischen Schauspielers Joe Cowell im Jahr 1829 beschrieben.

Im Jahre 1834 hat man angefangen Poker mit 52 Spielkarten zu spielen. Mit den frühesten Versionen des Spiels angefangen wurde der Gewinner immer durch die Kombination von Karten bestimmt.

Spielautomaten

Im Gegensatz zu Poker und Roulette haben Spielautomaten sowohl den Autor als auch das genaue Erfindungsdatum. Die erste Maschine mit einer Walze, Geldgewinnzähler und Barzahlung wurde 1893 von Gustav Schultz entwickelt. Der Vorfahr der „einarmigen Banditen“ wurde "Horse shoes" genannt.

Gustav Schultz wurde von dem jungen Erfinder Charles Fei unterstützt. Zwei Jahre später veröffentlichte er seinen eigenen Spielautomaten "4-11-44", der sehr beliebt war. Im Jahr 1896 eröffnete Charles Fei eine Fabrik, wo 3-und 5-Walzen-Spielautomaten und Maschinen mit "fallenden" Poker-Karten hergestellt wurden.

Weltbekannte "einarmige Banditen" erschienen 1899. Die Maschine genannt "Liberty Bell", bestand aus drei Walzen und einem Hebel, der die Walzen in Bewegung setzte. Dieses Prinzip des Spielens ist seit vielen Jahren zu einem Leitfaden für alle Hersteller von Spielautomaten geworden.

Die Entstehung von Online-Glücksspielen

Im Jahre 1994 geschah zwei Schlüsselereignisse, die der Entwicklung des Internet-Glücksspiels Impulse gaben:

  • Das exotische Land Antigua und Barbuda verabschiedete das Gesetz "Über Freihandel und Informationsverarbeitung", das die Vergabe von Lizenzen für Online-Casinos vorsah.
  • Die Firmen Microgaming und CryptoLogic haben die ersten Plattformen für Glücksspiele im globalen Netzwerk entwickelt.

Bis 1998 blieb die Besucherzahl von Online Casinos ziemlich niedrig. Die Einführung des Systems des "progressiven Jackpots" hat den Anstieg der Popularität von Web-Seiten mit Glücksspielen provoziert. Das Konzept bestand darin, die potenziellen Geldgewinne allmählich zu akkumulieren. Nur wenigen gelang es, den Jackpot zu knacken, aber solche Möglichkeit selbst zog eine große Anzahl von Menschen an. Mit der Einführung von thematischen Slots und dem Multi-User-Modus hat sich der Profit von Online Glückspielplattformen noch mehr erhöht.

Der neue Höhepunkt des Interesses an Online Casinos begann nach dem Erscheinen der Möglichkeit, live zu spielen. Die Besucher der Web-Seiten können Einsätze platzieren und alle Handlungen des Dealers beobachten, ohne das Haus zu verlassen. Das Live Spiel ist bis heute sehr gefragt.

Die letzte Neuheit im Gaming-Geschäft sind mobile Apps. Jedes Jahr mehr und mehr Menschen spielen lieber mithilfe eines Tablet oder eines Smartphones. Die ersten Programme für mobile Geräte erschienen im Jahre 2008, aber erst vier Jahre später haben sie ihre Popularität gewinnt.

Das Glücksspielgeschäft entwickelt sich ständig weiter, verbessert die Qualität der Dienstleistungen und bietet neue Gewinnmöglichkeiten an. In den letzten 9 Jahren ist der Umsatz von Online Casinos von 25 auf 56 Milliarden Dollar angewachsen.

E-Sport Wetten

Ein Pionier unter den Online Totalisatoren war die Web-Site - Intertops, die 1996 erschien. Eine Menge Online-Ressourcen mit ähnlicher Funktionalität folgten Intertops. Um den Konkurrenten zu überholen, boten sie ihren Kunden verschiedene Boni an:

  • Erhöhte Gewinnchancen.
  • Kostenlose Wetten für neue Benutzer.
  • Rückerstattung im Falle von Geldverlust und andere.

Die Sportwetten erreichten im Jahr 2000, als die Betfair-Website in Betrieb genommen wurde, ein neues Niveau. Online-Totos sammelten keine Einsätze, anstatt dessen erlaubten sie den Kunden, miteinander zu wetten. Später begann Betfair, die Funktionen der Spielbörse mit Online Casinos zu kombinieren.

Im Jahr 2002 wurde es möglich, Einsätze in Echtzeit zu tätigen. Dies hat das Vertrauen zu den Online Totalisatoren erhöht und zog noch mehr Menschen an. Heute werden mehr als 60% der Sportwetten im Internet getätigt. Die bekanntesten Buchmacher-Büros neben Betfair sind Bwin, William Hill und Bet365.

Online Poker

Während Bakkarat und Black Jack ein Teil des klassischen Online-Casino-Programms sind, werden für Poker separate Web-Seiten entwickelt, die auch von Millionen von Menschen besucht werden. Der Kartenwettbewerb gewann schnell das Interesse der breiten Masse und wurde zum Marktführer unter den Glücksspielunterhaltungen im Internet.

Der erste Januar 1999 war der Geburtstag von PlanetPoker, der ersten Ressource für Online-Poker. Aber die Arbeit der Website war nicht stabil, was oft die Unzufriedenheit der Kunden weckte. Ein Jahr später erschien ParadisePoker und bot bessere Dienstleistungen an. PokerSpot, dem gehört die Idee Turniere zu veranstalten, hat leider aufgrund von Problemen mit der Zahlungsabwicklung nicht lange gedauert.

Im Jahr 2001 erschien es zwei ernsthafte Konkurrenten für Paradise Poker: PokerStars und PartyPoker. Internet-Plattformen begannen, ihre eigenen Turniere zu veranstalten, die im Fernsehen gesendet wurden. PokerStars hatte mehr Erfolg als die Anderen. Im Jahr 2003 gewann Chris Moneymaker den Wettbewerb unter dem Label der Website und erhielt 2,5 Millionen Dollar. Ein so hoher Betrag war ein guter Anreiz, neue Kunden zu gewinnen.

In den letzten 10 Jahren ist die Popularität von Online Poker leicht zurückgegangen. Aber das hat die Eröffnung neuer, qualitativ hochwertiger Online Plattformen: FullTiltPoker, AbsolutePoker, UltimateBet u.a., nicht gestört.