Roulette – das beliebteste Glücksspiel

Die Erfindung des Rades war eine der größten Entdeckungen in der Menschheitsgeschichte. Es handelt sich dabei um ein scheibenförmiges Objekt, welches um eine Achse drehbar befestigt ist. Das Rad wurde für die ersten Fahrzeuge, für die Mehlfabrikation sowie als Töpferscheibe verwendet. Diese Erfindung beeinflusste die Entwicklung der Zivilisation.

Die Technologie fand in unterschiedlichsten Bereichen ihre Anwendung. Gewinnspiele waren keine Ausnahme. Im 17. Jahrhundert wurde das Konzept in ein Spiel umgesetzt, das im Laufe der Zeit eine große Popularität erreichte. In Verbindung mit bedeutungsvoller Erfindung bekam das Spiel ihren Namen – „Roulette“. Bedeutet übersetzt aus dem Französisch: „Kleines Rad“.

Heutzutage genießt das Spiel einen Kultcharakter. Ein Casino, Online sowie terrestrisch ohne das Roulette wäre nahezu undenkbar. In der Filmindustrie, Kunst und Werbung ist es zu einem Symbol des Glücksspiels geworden. Das grüne Spielfeld und die nummerierte Drehscheibe sind für jeden erkennbar, sogar für Diejenigen die niemals ein Casino besucht haben.

Die Geschichte des Roulettes

Die genaue Entstehungszeit ist nicht überliefert. Die Historiker haben einige Hypothesen aufgestellt, die etwas Licht auf den Ursprung und den Erschaffer des Roulettes werfen.

  • Der Legende nach haben die Altgriechen ein Roulette ähnliches Spiel mit einem drehenden Schild gespielt.
  • Eine Überlieferung aus dem antiken China zeugt vom Spiel „Magische Fläche“. Für dieses Spiel wurden 37 kleine Tierfiguren benutzt. Ein französischer Mönch sah das Spiel während seiner Reise und brachte es nach Europa. Dort wurden die Figürchen durch Zahlen ersetzt und das Spiel bekam seine Form, die der Heutigen gleicht.
  • Eine andere Theorie besagt, dass das Roulette vom Mathematiker Blaise Pascal erfunden wurde. Von der Idee besessen ein Perpetuum Mobile zu schaffen, hat Pascal ein Roulette Prototyp ausgearbeitet.
  • Auch Ost Europa nimmt für sich in Anspruch, das Roulette erfunden zu haben. Einige Spielhistoriker schreiben die Erfindung dem russischer Fürst Igor zu. Dieser dürfte sich das Spiel in der Gefangenschaft ausgedacht haben.

Aufgrund mangelnder Beweise ist keine dieser Theorien beglaubigt. Solange keine unbestreitbaren Zeugnisse auftauchen, wird es jedenfalls weiter über die Erfindung des Roulettes Spekulationen geben.

Lassen wir die Hypothesen beiseite und kommen zu den Fakten. Das Roulette wurde früher nicht in der Form gespielt, die wir heute kennen. Im 17-18. Jahrhundert waren einige Glücksspiele mit einem Drehrad besonders populär.

  • Hoca. Das Spiel verfügte über 37 Felder und noch drei Felder wurden mit Null gekennzeichnet. Fiel die Kugel in eines der drei Null Fächer, hat das Casino das ganze Geld gewonnen.
  • Gerade/Ungerade. Das Spiel war bei englischen Adligen stark üblich. Alle Fächer auf dem Rad wurden mit E (Even) und O (Odds) markiert. Im Gewinnfall wurde der Einsatz verdoppelt. Bei einem Verlust gehörten alle Einsätze dem Casino.
  • Bull. Ist eine Variation von Roulette mit dem unbeweglichen Rad, das in 18 Kammern geteilt und mit den Zahlen 1-9 beschriftet ist. Der Gewinner hat seinen Einsatz siebenmal genommen. Andere Option war auf Gerade/Ungerade zu setzen. In diesem Fall wurde der Gewinn 1 zu 1 ausgezahlt.

Das Roulette in seiner heutigen Form wurde erstmals um 1765 in Paris gespielt. Im Jahr 1842 haben Brüder François und Louis Blanc eine wesentliche Veränderung eingeführt: Sie entfernten die Tasche mit Doppelnull. Dadurch wurde der Hausvorteil reduziert. Das Spiel wurde nun attraktiver und lockte mehrere Anhänger an.

Im 18. Jahrhundert brachten die Einwanderer aus Frankreich das Spiel in die USA. Die ersten Versionen des Amerikanischen Roulette beinhalteten 31 Fächer: Zahlen 1-28, Null, Doppelnull und noch ein weiteres Hausfach - den Adler. Somit haben Amerikanische Casinos absichtlich die Gewinnchancen reduziert, und der Hausvorteil blieb ziemlich hoch. Aus diesem Grund war das Spiel eine gewisse Zeit illegal. Das Spielverbot wurde aufgehoben, nachdem sich die Variante vom Roulette mit 38 Zahlen inkludiert die Doppelnull durchsetzte. Darin besteht der Unterschied zwischen dem europäischen und amerikanischen Roulette.

Ende des 19., Anfang des 20. Jahrhunderts fand das Roulette seinen Weg nach Osten. In der Türkei ist das Spiel nach der französischen Besetzung Kilikiens berühmt geworden. Die Türken haben es von den französischen Gefangenen schnell gelernt. Britische Kolonisten haben das Spiel nach Indien gebracht. Ab Mitte des 20. Jahrhunderts war das Roulette in allen Ländern bekannt. Es wurde weltweit in den Casinos legal sowie illegal gespielt.

Roulette Spielregeln

Die Drehscheibe eines Roulettes besteht aus 37 bzw. 38 Kammern. 36 Zahlen sind abwechselnd in Rot und Schwarz angeordnet. Hier findet sich noch ein grünes Feld mit der Null. Bei der amerikanischen Version von Roulette kommt noch ein weiteres grünes Feld hinzu: die Doppelnull. Die Roulettemaschine muss perfekt und sehr präzis ausgewogen werden. Im Online Casino erzeugt ein Algorithmus die Zufallszahlen.

Bevor der Croupier den Kessel in Bewegung setzt, bietet er den Spielern Ihre Einsätze zu tätigen. Es gibt folgende Setzmöglichkeiten:

  • auf eine einzige Zahl
  • auf eine Gruppe aus 2, 3, 4, 5 und 6 Zahlen
  • auf eine Reihe aus 12 Zahlen, die auf dem Tableau untereinander liegen
  • auf die niedrige Setzhälfte (Zahlen 1-18) oder auf die hohe Reihe (19-36)
  • auf alle geraden oder alle ungeraden Zahlen
  • auf Rot oder Schwarz

Sie erhöhen Ihre Gewinnchancen, wenn Sie auf mehreren Zahlen gleichzeitig setzen.

Zum Beispiel, wenn Sie Ihre Jetons auf Rot/Schwarz und Gerade/Ungerade im europäischen Roulette platzieren, betragen Ihre Gewinnchancen 48 %. Die Chance, dass Sie eine einzelne Zahl mit einem Einsatz treffen bleibt bei 2,7 %.

Nachdem der Croupier die letzte Ansage gemacht hat, dürfen Sie keine Wetten mehr platzieren oder die Änderungen vornehmen. Im Online Casino wird es durch Software geregelt. Im echten Casino muss der Croupier die Spieler beobachten. Wenn Sie trotz der Ansage „nichts geht mehr“ setzen, ist diese Wette ungültig.

Der Chef de Table setzt das Roulette gegen den Uhrzeigersinn in Bewegung und wirft die Kugel entgegen der Drehrichtung ein. Am Roulettekessel sind 8 bis 16 rautenförmige Hindernisse verteilt. Sie sorgen für die unvorhersehbare Laufbahn der Kugel und vermeiden die Manipulationen. Wenn die Kugel in ein Fach fällt und somit die Gewinnzahl bestimmt, zieht der Croupier alle verlorenen Einsätze ein und zahlt alle Gewinne aus. Beim Online Spielen geschieht dies automatisch.

Sowie in den Online als auch realen Casinos gibt es an jedem Spieltisch den Mindest- und den Höchsteinsatz. Informieren Sie sich über die Limits bevor Sie an einem Roulette Tisch Platz nehmen.

Die Roulette Varianten

Online Casinos bieten 5 verschiedene Roulette Varianten:

  1. Europäisches Roulette. Sie besteht aus 37 Fächern, die mit 36 Zahlen und einer Null markiert sind. Fällt die Kugel in das Nullfach, zieht das Casino alle Einsätze ein. Das garantiert dem Casino 2,7% Hausvorteil.
  2. Amerikanisches Roulette. Der Roulettekessel hat 38 Fächer mit 36 Zahlen, einer Null und Doppelnull. Fällt die Kugel auf 0 oder 00, sind alle Einsätze verloren. Dies hebt den Bankvorteil auf 5,4 % an.
  3. Französisches Roulette. Die Regeln des französischen Roulettes sind mehr userfreundlich. Sie sind den des europäischen Roulette sehr ähnlich, der einzige Unterschied liegt bei Null. Wenn die Kugel auf der Null zum Stehen kommt, geht nur eine Hälfte der Einsätze an das Casino und die andere Hälfte bekommen die Spieler.
  4. Roulette ohne Null. Sie besteht aus nur 36 Zahlen. Einsätze auf Rot oder Schwarz, Gerade oder Ungerade garantieren 50 % Gewinnchancen. Diese Variante kommt in den Online Casinos sehr selten vor.
  5. Mini Roulette. Das Drehrad enthält nur 13 Fächer inkludiert eine Null. Diese Roulette ist für den Spieler weniger vorteilhaft, da der Bankvorteil viel zu hoch ist.

Im Online Casino werden progressive Jackpots sehr populär. Wenn die Kugel auf eine der Zahlen fällt, auf die der Spieler gewettet hat, wird der Gewinn mit einem zusätzlichen Entgelt ausgezahlt.

Interessante Fakten

Das Roulette lockt nicht nur die Glücksspielliebhaber, sondern auch zahlreiche Forscher an. Hier sind einige interessante Zahlen und Fakten über das Roulette Spiel auf einen Blick.

  • die beliebtesten Zahlen sind 32, 17, 5, 2, 29 und 0. Die Zahl 17 erlangte vor allem als bevorzugte Glückszahl von James Bond die Berühmtheit.
  • Es geschah an einem Abend im Las Vegas Casino, dass die Zahl 19 siebenmal hintereinander gefallen ist. Es gibt auch Berichte, dass ein Sektor achtmal in Folge kam, allerdings fehlen dafür die Beweise.
  • Laut einer Befragung in den USA, von 300 Befragten kennt jeder einzelne ungefähr die Roulette Regeln. Darunter hat nur jeder Sechste tatsächlich am Roulette Tisch gespielt. Ähnliche Statistik ist in den europäischen Ländern zu beobachten.
  • 4 von 5 Roulette Stammspieler haben ihre bevorzugte Glückszahl, auf die oft gesetzt wird.
  • Roulette war lange Zeit das populärste Spiel im Online Casino. Heute befindet es sich nach den Slots und Poker auf Platz 3.

Im realen Casino gelten die Etikette Regeln. Am Spieltisch sind Alkoholgetränke und Essen gestattet. Man sollte keine Geldbörse und andere großen Gegenstände vor sich auf den Tisch legen. Aber die Geldscheine, kleine Mascotte oder ein Soft Drink sind erlaubt. Diese Regeln gibt es selbstverständlich nicht im Online Casino.

Die größten Roulette Gewinne

Die Geschichte kennt einige unglaubliche Glücksfälle. Im Jahr 1891 ging Charles Wells, der als kleiner Gauner bekannt war, in das Monte Carlo Casino. Er hat 23 von 30 Drehs gewonnen. Der Gesamtgewinn erreichte fast eine Million Franken. Einige Zeit später hat er sein Glück erneut versucht und noch eine Million gewonnen. Die Zeugen berichteten, er hätte fair gespielt, ohne zu betrügen. Die Skeptiker bezweifelten aber, dass er nur mit reinem Glück sein Geld gewonnen hat, ein Betrug wäre nicht ausgeschlossen.

Noch eine unglaubliche Geschichte hat 2004 stattgefunden. Der Brite Ashley Revell verkaufte sein ganzes Hab und Gut: das Haus, das Auto, die Uhr und sogar die Kleidung. Am Ende hatte er 135 Tausend Dollar. Er entschloss sich ins Casino zu gehen und das ganze auf Rot zu setzen. Die Kugel fiel auf 7 Rot und Ashley Revell gewann somit 270 Tausend Dollar. Er wollte sein Glück nicht noch mal versuchen, nahm das Geld und gründete sein eigenes Online Glücksspielunternehmen.

Gewinnrekorde an einem einzigen Abend gehört dem Londoner Medienunternehmer Philipp Green. In nur ein paar Stunden am Roulette Tisch hat er zwei Millionen Pfund gewonnen. Durch diesen sagenhaften Gewinn ist Sir Green aber nicht besonders reicher geworden, da er ohnehin ein milliardenschweres Geschäft besitzt.